Es wird Winter

Gestern machte ich keinen Blog. Das lag daran dass ich sehr beschäftigt bin. In einem Forum wurde gerade ausgiebig über Inklusion diskutiert. Auch ich beteiligte mich ziemlich rege an den Diskussionen. Ich befasse mich gerade ziemlich intensiv damit, denn ich bin gerade in meinem Element und drehe duzende Ideen drei mal auf den Kopf. Es geht ja gegen Ende Jahr, und während andere sich in den Weihnachtsstress hineinbegeben, schmiede ich grosse Pläne fürs neue Jahr. Was ich wohl aushecke?

Marc ist wieder zurück bei Vefko und ich sag Euch, bin ich froh darüber. Projekte leben und sterben mit dem richtigen Team. Gute Mitarbeiter sind der Schlüssel zum Erfolg, das ist mir einmal mehr aufgefallen.

Momentan arbeiten wir meist Abends, warum auch immer. Wir geben der Version 1.0 ihren letzten Schliff. Besprachen gestern aber auch schon Details für die Version 2.0. Die Arbeit ist momentan etwas zäh, und macht wenig Spass, umso besser ist es, wenn man nicht alleine im online Büro ist. Das macht nämlich mindestens halb so viel Spass.

Es ist kalt geworden Draussen, und heute hatten wir das erste mal richtige Minus Grade. Mein Fahrrad ist glücklicherweise nicht eingefroren. Eigentlich kann auch nur noch die Gangschaltung einfrieren. Denn die Bremsen sind Hydraulisch. Trotzdem verlegte ich das Training auf den Nachmittag. Da schien nämlich die Sonne noch. Wenn ich nicht in der Halle trainiere, verlege ich das Training meist auf den Nachmittag. Ist eben schon ein grosser Vorteil, wenn an sich die Zeit frei einteilen kann.

Und nun gehe ich wieder an die Arbeit für Vefko. Wenn man am Nachmittag nicht arbeitet, muss man eben am Abend 😉 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.