Auf dem Weg nach Hause

Ja, aktuell sitze ich tatsächlich schon wieder zu Hause. Aber mein Fahrrad ist noch nicht da. Wie kommt das? Ganz einfach, dank dem Schweizer Generalabonnement kann ich in der ganzen Schweiz Zug fahren (ist quasi ne Flatrate für den öffentlichen Verkehr) und damit komme ich wesentlich günstiger als wenn ich in Hotels übernachte. Ich lasse dann einfach das Fahrrad an einem Ort stehen, und fahre mit dem Zug nach Hause und am nächsten Tag wieder hin.

Dieser Tag fuhr ich noch mit voller Beladung. Erst ging es in Richtung Waldshut und dann bei Koblenz über die Schweizer Grenze. Körperlich lief es heute nicht gut. Keine Ahnung, möglicherweise nagt die Tour doch etwas an mir. Auf jeden Fall spürte ich das linke Knie. Jedes mal wenn ich richtig Gas geben wollte. Möglicherweise lag es auch daran, dass ich am Tag zuvor zu wenig gegessen habe.

Eigentlich wollte ich Richtung Basel. Irgendwann kam ich am Schweizerischen Militärmuseum vorbei, wobei ich da auch merkte dass ich mich mal wieder verfahren habe. 😉 In der Kantine fragte ich dann nach den Preisen, und wurde prompt eingeladen. Nach einer gemütlichen Runde, in der ich – wie immer – ausgefragt wurde, machte ich mich wieder auf den Weg.

Basel wäre für mich einen rechten Umweg, weswegen ich mich für den anderen Weg entschied. Nach einer Weile landete ich in Döttingen, das ich bereits aus der Tour 2015 kannte. Ich entschied mich, das Fahrrad dort abzustellen und schon mal ein Teil der Utensilien mit nach Hause zu nehmen. Somit habe ich weniger Gepäck dabei, was ich vor allem in den Steigungen merken dürfte. Mit dem Zug ging es dann nach Hause.

Danke fürs lesen. Wir haben diesen Monat über 2000 Besucher erreicht. Für so viele Leute macht es Spass zu Bloggen.

Über rbircher

Ich bin Jahrgang 1980 und ehemaliger Sportler. Aktuell in der IT Welt unterwegs und offen für die Herausforderungen der Zukunft. Mit einer Behinderung seit Geburt (Zerebral Parese) und Lymphdrüsenkrebs 2005 -2006 habe ich schon einiges hinter mir. In diesem Blog schreibe ich über mein Leben, meine Gedanken und Ideen. Viel Spass. Ach ja, ich lebe in einem kleinen (für die Schweiz nicht so kleinen) Dorf im Bergkanton Graubünden in der Schweiz.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s