Wie geht es weiter

Nun ist die Tour abgebrochen, doch wie geht es weiter? Erst mal werde ich nach Basel fahren, und dort alles unnötige nach Hause bringen. Ich werde zwar damit nicht mehr zum Zelten ausgerüstet sein, ist allerdings in der Schweiz auch nicht so wichtig. Zur Not übernachte ich halt zu Hause. Mit dem Schweizer GA komme ich mit der Bahn von überall relativ schnell nach Hause.

Das ausdünnen ist notwendig, damit ich kletterfähig werde. Denn die Schweiz ist alles, aber nur nicht flach. Vermutlich geht es erst mal in Richtung Zürich, und dann nach Rapperswil-Jona. Dort kann ich dann möglicherweise noch meinen Anhänger los werden, um dann nur mit dem Fahrrad über den Kerenzer Berg in einem Stück nach Malans zu fahren. Quasi als Abschluss

Über rbircher

Ich bin Jahrgang 1980 und ehemaliger Sportler. Aktuell in der IT Welt unterwegs und offen für die Herausforderungen der Zukunft. Mit einer Behinderung seit Geburt (Zerebral Parese) und Lymphdrüsenkrebs 2005 -2006 habe ich schon einiges hinter mir. In diesem Blog schreibe ich über mein Leben, meine Gedanken und Ideen. Viel Spass. Ach ja, ich lebe in einem kleinen (für die Schweiz nicht so kleinen) Dorf im Bergkanton Graubünden in der Schweiz.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s