Die häufigsten Fragen über die Tour

Ist das nicht gefährlich?
Was soll daran gefährlich sein? Ich fahre nicht durch instabile Länder oder so. Und die Behinderung macht das Ganze in meinem Fall auch nicht gefährlicher. Natürlich gibt es Behinderungen bei denen ein erhöhtes Risiko bestehen würde. Ich habe keine Medikamente oder so, auf die ich angewiesen wäre. Passieren kann überall was. Ich kann auch auf der Trainingsfahrt in meiner Umgebung verunglücken.

Warum gehst du alleine?
Das hat verschiedene Gründe. Einerseits will und kann ich auf der Tour nicht auf jemanden Rücksicht nehmen. Es ist eine Trainingstour und da will/muss ich mein Tempo und Distanz fahren. Andererseits bin ich auch gerne ab und zu alleine. Dann kann man sich Gedanken machen, neue Ideen kreieren. Wenn man in der Gruppe fährt, nimmt man sich für solche Sachen meist keine Zeit. Und vereinsamen werde ich auch nicht. Spätestens wenn ich am Camping ankommen stellen die Leute Fragen, und dann ist man auch schon in einem Gespräch.

Fährst du alles mit dem Fahrrad?
Ja klar! ausser über den Kanal

Ist das nicht etwas viel für deinen Körper?
Ich kenne meinen Körper extrem gut. Ich weiss was ich ihm zumuten kann. die 3200 km sind gut machbar. Klar wird es ab und an an die Grenzen gehen, aber das darf es auch. Es ist schliesslich eine Trainingsfahrt, und keinen Sonntagsausflug!.

Weshalb startest du so früh?
Einerseits muss der Anhänger, der nur geliehen ist, Ende Mai wieder zurück. Andererseits wartet anschliessend noch ein Schnellkrafttraining und die 2. Hälfte der Sprintsaison (100m) auf mich. Ein weiterer positiver Punkt ist, dass ich ausserhalb der Saison fahre. Da ist es einfacher, eine Übernachtung zu finden. Der Nachteil kann natürlich das Wetter sein. Aber wie ich immer so schön sage, man kann nicht immer gewinnen.

Was meinen deine Eltern dazu?
Das müsst ihr sie selbst fragen, aber ich glaube, sie sind nervöser als ich. Aber das kann man Eltern nicht verübeln. Abnabeln ist bei Behinderten ein grosses Thema. Wir hatten da auch viele Kämpfe in der Vergangenheit. Mittlerweile wissen meine Eltern. wenn ich sowas plane, ziehe ich es auch durch. Mitbestimmen können sie bei solchen Vorhaben nicht. Aber sie unterstützen mich auch.

Hast du Sponsoren?
Es gibt Leute die mich im Hintergrund unterstützen allerdings nicht direkt für die Tour. Ohne diese Leute wäre meine Sportkariere und auch die Tour finanziell nicht zu stemmen. Trotzdem bleibt Sport für mich finanziell eher eine minus Runde. Aber vielleicht ändert sich das ja noch mal 😉

So, das wars jetzt mal, wenn ihr weitere Fragen habt, könnt ihr die gerne schreiben.

Über rbircher

Ich bin Jahrgang 1980 und ehemaliger Sportler. Aktuell in der IT Welt unterwegs und offen für die Herausforderungen der Zukunft. Mit einer Behinderung seit Geburt (Zerebral Parese) und Lymphdrüsenkrebs 2005 -2006 habe ich schon einiges hinter mir. In diesem Blog schreibe ich über mein Leben, meine Gedanken und Ideen. Viel Spass. Ach ja, ich lebe in einem kleinen (für die Schweiz nicht so kleinen) Dorf im Bergkanton Graubünden in der Schweiz.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s