Archiv für den Monat: Oktober 2014

Das Vierte gute Unihockeytraining in Serie

Hallo zusammen

Ich weiss nicht wann ich das letze mal so eine Serie hingelegt hatte. Vor dem Training hatte ich ja nicht so ein gutes Gefühl. Nach am Nachmittag flog ich beim gehen einfach hin. Mehr oder weniger grundlos. Zugegeben auch am Abend auf dem Feld hatte ich manchmal ein komisches Gefühl. So ein spannen im Rücken, kein Schmerz aber halt ungewohnt.

Ganz früher war ich mal gefürchtet für meine Schüsse. Heute bin ich bekannt dafür, Pässe in der Verteidigung abzufangen und auch mal ein schöner Pass zu spielen. Doch die Meisten wissen auch dass ich nicht sehr Zweikampfstark bin. Wenn immer möglich vermied ich Zweikämpfe desshalb. Lies die Gegner zum Beispiel in der Ecke, und wartete auf den Pass, oder bis sie mich auszudrippeln versuchen (was auch nicht so einfach ist).

Doch gestern war alles anders. Ich ging auf Zweikämpfe ein, und gewann sie auch immer mal wieder. Und das auch gegen starke Spieler. Entweder ich hatte einfach nur einen Zweikampf Glückstag, oder ich bin tatsächlich wendiger und schneller geworden. Das würde tatsächlich für Fortschritte sprechen.

Ganz egal was es war, aber so macht Unihockey Spass. Und wenn ich irgendwann das Treffen wieder erlerne könnte es richtig Cool werden. Denn Abschluss technisch war spielte ich gestern ein absoluter Müll zusammen. Ich hatte mindestens drei super Direktschuss möglichkeiten, 4-5 andere super Abschlussmöglichkeiten und zwei mal zog ich alleine aufs Tor. Kein Tor ist da schon sehr mager. Auch wenn mir die Disbalance ein bisschen Kummer bereitet, wenn es wirklich Fortschritte sind, dann sind sie auch die Problemchen wert.

Ich hoffe es geht so weiter, und wünsche auch allen anderen gute Trainings.

Gruss Raphael

Werbeanzeigen

Immer munter Dorf rauf und Dorf runter

Das Sommertraining habe ich gut überstanden, und jetzt ist eigentlich Herbsttraining dran. Eigentlich… weil diese Woche war es noch mals richtig warm. Deswegen verlegte ich das Training ein letztes mal auf den frühen Morgen. Nur machte ich nicht mehr die langen flachen Strecken, sondern die kurzen „Dorf rauf Dorf runter“ Strecken.

Diese Woche fuhr ich so fast 100 km. Eigentlich liefen die Trainings nicht schlecht. Einzig das anti Spastik Training am Donnerstag lief nicht gut. Die Kadenz bei den Hügelsprints mit dem Fahrrad war völlig im Keller. Heute stellte ich fest, dass ich immer wieder mal grundlos hinfalle. Die Disbalance die ich mit meinem Spezialtraining gegen die Behinderung vorübergehend provoziere, macht sich immer wieder bemerkbar.

Heute Abend ist noch Hallentraining angesagt. Vom Wetter her bin ich gerade froh drum, denn es regnet. Ich bin gespannt wie das Unihockeytraining läuft. Alles in allem war die Woche nicht schlecht. Nur hoffe ich, dass die Disbalance nicht allzu extrem wird.

Hallo zusammen

Lange hab ich mich geweigert. Was soll man ein Blog führun, wenn man schon eine Webseite hat? Früher hatte ich auf meiner Website immer wieder über Sachen geschrieben, die mich beschäftigen. Die Webseite, um sie hier auch mal zu nennen raphaelbircher.ch war jetzt lange Zeit im Ruhezustand. Jetzt arbeite ich an einem Redesign, und dabei haben solche Artikel keinen Platz mehr.

Was ihr vielleicht nicht wisst, ich schreibe nicht gerne. Nur dummerweise wird meine Seite recht gut besucht. Es scheint zu sein, dass einige Leute meine Beiträge spannend finden. So hab ich mich doch für ein Blog entschieden.

Dieser Blog handelt über Sport, Computer, Webdesign, Apache OpenOffice, und mutmachende Geschichten die ich im Internet finde. Ich freue mich natürlich auch auf Kommentare. Ich wünsche Euch allen ein fröhliches Lesen.

Gruss Raphael