Und manchmal ist härter doch besser

Nein, geregnet hat es nicht. Es war heute strahlend blau. Das habe ich allerdings noch nicht gesehen als ich um 5 Uhr Morgens die ersten Runden drehte. Heute hatten wir leider kein Unihockey. So konnte ich vollgas geben.

Es wurden 40 km und das fast nur auf Strecken mit Steigungen. Das ist die doppelte Tagesration. Abgeschlossen habe ich das Training mit einem Hügelsprint mit 13,5 km/h. Und es kommt noch besser. Die Beschwerden sind weg. Seit dem April habe ich 2800 km gemacht, und davon rund 1000 auf der Steigungsstrecke. Auch mit der Spastik habe ich heute wieder ein echt gutes Gefühl.

So kann es meinetwegen weitergehen, und das Unihockey holen wir nächste Woche nach.

Über rbircher

Ich bin Jahrgang 1980 und ehemaliger Sportler. Aktuell in der IT Welt unterwegs und offen für die Herausforderungen der Zukunft. Mit einer Behinderung seit Geburt (Zerebral Parese) und Lymphdrüsenkrebs 2005 -2006 habe ich schon einiges hinter mir. In diesem Blog schreibe ich über mein Leben, meine Gedanken und Ideen. Viel Spass. Ach ja, ich lebe in einem kleinen (für die Schweiz nicht so kleinen) Dorf im Bergkanton Graubünden in der Schweiz.
Dieser Beitrag wurde unter Sport abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s