Archiv für den Monat: Oktober 2014

Sportlich offenbar in einem Tief

Hallo zusammen

Die letzten Trainings liefen absolut nicht so wie ich es mir wünschte. Das linke Knie tut wieder mal weh, und ich krieg kein anständiges Training hin. Zu langsam, zu wenig Explosionskraft und zudem unsicherheiten beim laufen. Gestern habe ich mich extra geschohnt, und heute habe ich nur etwas über 10 km mit dem Fahrrad gemacht.

Aber wie wir alle wissen, gehören auch tiefs dazu. Es wird also bestimmt wieder besser.

Gruss Raphael

Werbeanzeigen

Der Jahrelange Traum von der Bestleistung am Geburtstag

Hallo zusammen

Alle Jahre wieder. Ja, ich habe Geburtstag, und eigentlich bin ich auch dieses Jahr wunschlos glücklich. Halt, da wäre ein Wunsch, nur der kann mir niemand erfüllen, ausser ich selbst.

Seit Jahren träume ich davon, an meinem Geburtstag eine sportliche Bestleistung zu machen. Bisher ging dieser Plan immer in die Hose. Aber ich gebe nicht auf und werde es auch dieses Jahr wieder versuchen. Ich bin schon lange keinen 50 m Sprint mehr gelaufen. Meine Bestzeit ist bei 9.76 sec. Es ist der wohl schnellste Sprint den ich je gelaufen bin. Damals war ich 27 Jahre und in absoluter Topform. Es dürfte also fast unmöglich sein, diese Bestzeit zu knacken. Dennoch werde ich es versuchen, auf das Risiko dass es auch heute wieder grüntlich in die Hose geht.

Ach ja, ich möchte allen, die mich die ganze Zeit moralisch unterstützen und fanen danken. Selbst wenn ihr es nicht glaubt, Eure Unterstützung hat nicht unwesentlich zu meinem Comeback beigetragen.

Gruss Raphael

Fahrradtraining ok… Unihockeytraining schlecht

Hallo zusammen

Gestern machte ich ein Fahrradtraining und ein Anti-Spastik training. Erst machte ich ein normales Training mit dem Fahrrad. Wieviele km ich da machte, weiss ich wirklich nicht mehr. Ich glaube, irgendwas um die 10 km. Es war ganz ok. Am abend machte ich dann noch das Anti Spastik training und erreichte bei den Hügel-Fahrrad-Sprints 13.7km/h Spitze. Für die relativ kalte Temperatur, ca 7°C und windig keine schlechte Leistung.

Heute machte ich dann nochmal meine Fahrrad Runden Dorf auf und Dorf ab, allerdings nur etwas mehr als 10 km. Schon da zeichnete sich ab dass heute nicht so mein Tag ist. Ich hatte leichte Schmerzen im linken Knie.

Im Unihockey training am Abend zog sich dann das ganze fort. Kombiniert mit einem mehr oder weniger katastrophalen Spiel. Dies betraf jedoch nicht nur mich, sondern auch meine Mitspieler. In der Verteidigung waren wir oft einen Schritt zu spät, die Angriffe endeten viel zu oft in einem Fehlpass, und über die Abschlussauswertung möchte ich lieber auch nicht sprechen. Klar gab es auch ein paar gute Aktionen, aber die reichen halt auch nicht um ein Training zu retten.

Vergessen, morgen ist ein neuer Tag!

Gruss Raphael

Nasse und kalte Trainings

Hallo zusammen

Die letzten beiden Tage waren wirklich nicht die schönsten. Es schneite bis auf 1000 Meter, und bei uns regnete es am Mittwoch ununterbrochen. Heute war zumindest am Nachmittag trocken. Dennoch gab es am Mittwoch 15 km und heute 20 km.

Am Mittwoch merkte ich, dass meine Regenausrüstung nicht allzuviel taugt. Ich wurde in den 15 km trotz der Ausrüstung nass. Heute war ich dann mit der normalen Trainingsbekleidung unterwegs. Bei 6°C war das ganz ok.

Die Trainings liefen soweit gut. Ich spührte einen leichten Schmerz im linken Knie, aber die Leistung war i.o. Auch wenn ich durchaus etwas schneller unterwegs sein könnte.

Morgen steht noch das eine obligatorische Anti-Spastik training an, und dann ist auch schon wieder Wochenende und endlich wieder Unihockey. Bis dahin sage ich tschüss und wünsche allen die auch trainieren, gute Trainings.

Gruss Raphael

Offizielle Comeback Ankündigung

Hallo zusammen

Nein, ich hätte nicht gedacht, dass es noch mal so weit kommt. Immerhin bin ich in ein paar Tagen schon 34, das ist alt für ein Unihockey Spieler. Ausserdem habe ich eine Behinderung, bei der viele mit zunehmendem Alter mit Verschlechterungen zu kämpfen haben. Vor allem die Spastik (das sind so unkontrolierte Bewegungen) macht vielen Betroffenen zu schaffen.

Über den Sommer hat es mich irgendwie wieder gepackt, nicht nur das, es läuft auch einfach. Ich hatte viel Zeit zum überlegen, doch letztlich hat das Herz entschieden. Der Sommer war eines meiner Erfolgreichsten Sommertrainings. Anfangs Sommer war meine Kondition im eimer. Ich musste Unihockey Trainings früher abbrechen, weil ich einfach nicht mehr konnte. Auf dem Fahrrad schaffte ich kaum noch 20 km. Zu meinen besten Zeiten machte ich 40 km vor dem Frühstück. Eigentlich wollte ich nur wieder etwas fit werden. Und da erwachte der Spitzensportler erneut in mir.

Die Trainings wurden härter und härter. Leider schaffte ich den 100km mit dem Fahrrad dieses Jahr nicht, Dennoch viel eine Bestleistung diesen Sommer. Mein Flachstrecken Speed Rekord mit dem Rad setzte ich um 3 km/h höher auf 35,7 km/h. Ich bin körperlich noch nicht da wo ich mal war, aber auf sehr gutem Wege dort hin.

So wird auch der Winter im Zeichen des Aufbaus stehen. Öffentliche Auftritte sind in diesem Jahr wohl kaum mehr zu erwarten. Ihr müsst euch also momentan damit begnügen, mich im Training anzufeuern. Aber nächsten Sommer starte ich vielleicht wieder mal zu einem offiziellen Leichtathletik Wettkampf um Angriff auf meine 100m Bestzeit zu nehmen. Und vielleicht schaffe ich es ja doch irgend wann noch als Spieler auf das offizielle Unihockeyfeld. Versuchen werde ich es!

Hier sei noch gesagt, dass ich Sponsoren suche um die Trainingskosten abzudecken. Interessierte können sich bei mir melden. Danke

Gruss Raphael

Und manchmal ist härter doch besser

Nein, geregnet hat es nicht. Es war heute strahlend blau. Das habe ich allerdings noch nicht gesehen als ich um 5 Uhr Morgens die ersten Runden drehte. Heute hatten wir leider kein Unihockey. So konnte ich vollgas geben.

Es wurden 40 km und das fast nur auf Strecken mit Steigungen. Das ist die doppelte Tagesration. Abgeschlossen habe ich das Training mit einem Hügelsprint mit 13,5 km/h. Und es kommt noch besser. Die Beschwerden sind weg. Seit dem April habe ich 2800 km gemacht, und davon rund 1000 auf der Steigungsstrecke. Auch mit der Spastik habe ich heute wieder ein echt gutes Gefühl.

So kann es meinetwegen weitergehen, und das Unihockey holen wir nächste Woche nach.

Regen… endlich kann ich zeigen wer ein richtiger Sportler ist

Heute morgen um 5 Uhr kam ich noch trocken durchs Training. Aber das nächste training scheint nass zu sein. Das Morgen Training lief gut, und jetzt ist es wieder mal an der Zeit, es richtig krachen zu lassen.

Regen Outdoor Trainings haben es in sich. Sie fordern besonders viel Motivation. Doch wenn man diese aufbringt kann man dabei das wahre Wunder erleben. Momente in denen alles in Zeitlupe vorbei zieht, wo man jede einzelne Bewegung wahr nimmt, und spührt wie sich Kraft entwickelt. Dass man dabei vollkommen nass wird interessiert einem nicht. Man hat nur den Verkehr und die trainingsroute im kopf. Absolute Konzentration.

Ich habe schon ettliche solche Trainings hinter mir, und die Erinnerung daran weckt den Hunger auf neue. Ich hab ein Ziel: „Normal zu gehen“ und dazu stehe ich! Und ich bin bereit dafür zu kämpfen. Für alle, die glauben dass das unmöglich sei, gibts ne Extrarunde!

Sorry, das musste jetzt sein.

Gruss Raphael

Trainingsbericht vom 15. und 16. Oktober

Gestern und heute lief das Training schon wieder besser. Gestern waren es ca. 16km heute gar 23km. Gestern machte ich nur Kondition. Die Hüft spührte ich sowohl gestern als auch heute noch etwas, aber deutlich weniger.

Heute machte ich dann wieder mein Anti Spastik Training. Es lief nicht glänzend, aber es war ok. Ich schaffte 12 km/h in den Hübel-Fahrrad-Sprint. Die Bestleistung liegt bei 15 km/h.

Die Kommenden Trainings werde ich wohl eher kürzer, dafür heftiger gestalten. Ich weiss auch nicht, aber bei Trainings mit einer tiefen aber längeren Belastung habe ich mehr probleme als bei kurzer aber heftiger Belastung. Das heisst für die kommenden Trainings wieder mehr Power geben.

Heute war kein gutes Training

Hallo zusammen

Heute war irgendwie der Wurm drin. Ich bin zwar 19 km gefahren, aber viel zu langsam. Ich kam nicht vom Fleck. Die Spastik war auch etwas höher, und zu guter letzt hatte ich noch Schmerzen in den Hüften. Nur dann wenn ich das rechte Bein stark anzog, und dann nach unten drücken wollte. Es war so ein kurzer stechender Schmerz, aber nicht so einer wie bei einer Zerrung.

Egal, es kann nicht nur gute Trainings geben. Vielleicht habe ich auch einen kleinen Magnesium Mangel. Den kurrieren wir jetzt erst mal. Gute Trainings kommen bestimmt bald wieder.

Gruss Raphael

Nass, nässer… na ja, training muss trotzdem sein.

Das Wetter habe ich letzte Woche wohl zu früh gelobt. Heute morgen, kurz vor fünf schaute ich zum Fenster hinaus. Nasse strasse aber es regnete nicht. Also entschied ich mich, nur die Regenschuhe, und nicht die komplette Regenmontur zu montieren. Ich sollte es bereuen. Kaum war ich draussen begann es zu regnen, und es begnügte sich auch nicht mit ein paar Tröpfchen. Hiermit ein herzliches Dankeschön an den Petrus.

Wie auch immer, das Training selbst lief eigentlich gut. Für dass ich erst am Samstag noch ein Unihockeytraining hatte, war ich recht fit. Mitten im Training überlegte ich mir noch einen Abbruch, aber ich war schon so nass, es hätte sich nicht mehr gelohnt.

Am Nachmittag bin ich dann noch mal 5 km gefahren. Gesammt dürfte ich heute irgendwas mit 16 km gemacht haben.

Die Spastik ist heute übrigens sehr tief. das freut mich natürlich.

Gruss und bis morgen.